Zäune werden um Felsen herum gezogen

Finnland – 29.05.11

29. Mai

Zäune werden um Felsen herum gezogen
Zäune werden um Felsen herum gezogen
Impression am späten Abend
Impression am späten Abend

In der „Savo-Gegend“, in der wir uns befinden haben die Leute eine eigenwillige Mundart. Das fällt sogar mir als Nichtwissendem auf. Die Aussprache der Eingeborenen hier erinnert mich stark an das Griechische. Der Buchstabe „X“ kommt in jedem dritten Wort vor. Das freundliche Wetter verwandelt die Landschaft um uns herum in regelrechte Natur-Gemälde, die sich mosaikartig aus blau schimmernden Gewässern und grünen Wäldern zusammensetzt.

Die traditionsreichste Spezialität dieser Region Finnlands ist der im Roggenbrotmantel gebackene „Kakakukko,“ eine Mischung aus kleinen, jungen Maränen in Brotteig eingebacken. Nördlich der Stadt „Kuopio“, bei „Rautavaara“ beginnt eine ursprüngliche Wildnis und wird von den Einheimischen „Nah-Lappland“ genannt. Das müssen wir nicht unbedingt sehen, waren wir doch letzte Woche erst in „Fern-Lappland.“ Wir waren gestern Nachmittag schon nah an dieser „Nah-Wildnis“ dran, als ich wieder schnell gewendet habe.

Einen regionalen Flughafen haben sie hier auch. Bis Helsinki sind es nur noch 390 Straßenkilometer, bis St. Petersburg z.B. 520. Alles „schnell“ erreichbar, wenn man einen flotten Trecker hat.

Zum Mittag gehen wir ins Camping-Restaurant und laben uns am „Lounas.“ Leider gibt es hier wie schon einmal zuvor Hackbraten als Fleischgericht.

Rund um unser Domizil stehen wieder die Hobby-Fotografen. Ich verteile fleißig Prospekte. Es gab bisher noch keinen, der unsere Heimat nicht ausgesprochen reizvoll und sehenswert fand. Der Platz ist wirklich sehr groß hier, wie wir bei unserem anschließenden Verdauungsspaziergang feststellen. Gut einen Kilometer muss man gehen, um ans andere Ende zu kommen und überall stehen kleine, niedliche Holzhäuser. 83 Ferienhütten gibt es. Enorm! Ich fotografiere Sumpfdotterblumen, Löwenzahnblüten und Baumstämme in Großaufnahme.

Ein Schwede aus der Nähe von Stockholm, Matz ist sein Name, macht uns im Bauwagen seine Aufwartung und trägt sich ins Gästebuch ein.

Am Abend fällt Regen. Es soll erst ab Dienstag wieder schöner werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =

*