Schweden – 18.04.11

18. April

Gegen 9 Uhr geht’s am Montag weiter. Elisabeth schickt uns von der Straße aus Handküsse nach. Unsere Richtung ist der Norden. 110 Kilometer und 5 Stunden weiter durch die schwedischen Berge kommen wir an einem Campingplatz in Sänna, am nördlichen Ende des Vätternsees an, nahe bei dem Städtchen Askersund im „Öresund Län.“ Es ist wie gewohnt niemand zu erreichen. Nur zwei englische Familien mit 6 Kindern schauen uns zu, wie wir über eine Stunde auf einer Bank in der Sonne neben dem Rezeptionsgebäude sitzen und auf besseres Wetter warten.

Atemberaubende Landschaft in der Abenddämmerung
Atemberaubende Landschaft in der Abenddämmerung

Irgendwann kommt der fast 70jährige, rüstige Platzbesitzer vorbei, begrüßt uns mit Handschlag und freut sich offenbar, dass zwei verrückte Deutsche bei ihm vor der Vorsaison Station machen. Er schließt uns sogar die Toilette auf und den Duschraum. Wir trinken im Bauwagen am Spätnachmittag 2 Wodkas aus unserem Kühlschrank und zahlen dann nur 140 Kronen ohne Quittung, etwa 15 Euro für alles. Bei einem kleinen Spaziergang am Vätternsee sehen wir mit großem Erstaunen die vielen Eisbrocken am Ufer dümpeln.

Draußen sind es 18°C.

Wir sind weit weg von Carlsdorf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + 10 =

*